Bundesparteitag der CDU - Starkes Signal für die Bundestagswahl

2016 12 07 Bundesparteitag460Sehr zufrieden zeigten sich die heimischen CDU-Abgeordneten mit dem Verlauf des Bundesparteitags in Essen. Nach Ansicht von Christel-Voßbeck-Kayser, Matthias Heider und Thorsten Schick und den weiteren Delegierten sei es gelungen, sich sowohl inhaltlich als auch personell für das kommende Jahr überzeugend aufzustellen. Die gute Stimmung sei während der drei Tage in Essen spürbar gewesen. Durch die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wieder zu kandidieren, sei ein Schub ausgelöst worden, der viele Mitglieder in der Partei antreibt.

Inhaltlich war der Parteitag von klaren Aussagen geprägt. Mit dem Leitantrag "Orientierung in schwierigen Zeiten - für ein erfolgreiches Deutschland und Europa." und den Einzelanträgen stimmten die 1001 Delegierten für eine Verschärfung des Asylrechts. Eckpunkte sind dabei die Kürzung von Sozialleistungen, das Verbot der Vollverschleierung insbesondere im öffentlichen Raum, sowie der Kampf gegen Kinderehen.

Mit dem Leitantrag wurde auch eine Stärkung des ländlichen Raums beschlossen. Infrastruktur, Bildungsangebote und medizinische Versorgung sollen auch in weniger dicht besiedelten Räumen gewehrleistet bleiben können. Dazu sollen die Digitalisierung und technische Fortschritte erheblich beitragen. Ziel sei es, die erfolgreiche Kanzlerschaft von Angela Merkel weiter zu führen. Deutschland sei nicht nur beispielhaft durch die Krisenjahre genommen. Über 43 Millionen Menschen seien sozialversicherungspflichtig beschäftigt - so viele wie seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 nicht.