Straßenbau mit Weitblick

2014-04-04 SWF MdBs470Nur alle 15 Jahre wird ein Bundesverkehrswegeplan aufgestellt. Die Verabschiedung des nächsten Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) steht im Jahr 2015 an. Dieser wird dann bis zum Jahr 2030 Gültigkeit besitzen. Wegen des langen Planungszeitraums ist eine frühzeitige Beschäftigung mit dieser Materie dringend erforderlich.
Aus diesem Grund traf sich die heimische CDU Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser gemeinsam mit ihren südwestfälischen CDU Kollegen Bernhard Schulte-Drüggelte, Volkmar Klein, Dr. Matthias Heider und Prof. Dr. Patrick Sensburg mit Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zu einem Gespräch über die aktuellen Verkehrsinfrastrukturprojekte in der Region.

"Gute und leistungsfähige Verkehrswege sind ganz entscheidend für unsere wirtschaftlich starke und exportorientierte Region", sind sich die Abgeordneten einig. Die Landesregierung hat jedoch nicht alle vom Regionalrat auf den Weg gebrachten Projekte beim zuständigen Bundesministerium angemeldet. "Damit wird klar, dass die rot-grüne Landesregierung keine große Hilfe für die Menschen in Südwestfalens ist", kritisieren die Abgeordneten und betonen die Bedeutung ausreichender Mobilität für Menschen und Güter und damit auch für Arbeitsplätze.

"Die Projektanmeldungen bieten eine letzte Möglichkeit, in das Bewertungsverfahren des Bundesverkehrsministeriums aufgenommen zu werden. Gelingen wird das aber nur mit einem breiten Rückhalt aus der Region. Es muss alles getan werden, um diese Lebensadern zu erhalten und zu verbessern", unterstreicht die CDU Abgeordnete abschließend.