2011-12-08_Liese_Jugendkarlspreis-2012500

Unmittelbar vor der Verleihung des renommierten Internationalen Karlspreises zu Aachen wird auch im kommenden Jahr wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Der Wettbewerb bietet jungen Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren aus allen Mitgliedstaaten der EU die Chance, ihre Projekte zur Verständigung der Menschen in Europa vorzustellen und somit zu zeigen, wie auch Jugendliche sich für die Entwicklung eines gemeinsamen Gefühls europäischer Identität und Integration einsetzen. Die Projekte sollen Vorbild für Jugendliche in Europa sein und aufzeigen, wie die Europäer als eine Gemeinschaft zusammenleben.

Projekte, welche von Gruppen ins Leben gerufen wurden, werden zwar bevorzugt, aber auch Einzelpersonen können am Wettbewerb teilnehmen und beispielsweise mit der Organisation von Jugendveranstaltungen zu Sport, Kunst und Kultur oder in Jugendaustausch- oder Internetprojekten mit europäischer Dimension ihr Engagement unter Beweis stellen.

"Dass europäisches Engagement belohnt wird, bewiesen 2009 bereits Jugendliche aus dem Conrad-von-Soest Gymnasium in Soest die mit dem Umweltprojekt "Oberkante-Unterlippe den Jugendkarlspreis gewonnen haben", so der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Peter Liese.

Die drei Gewinnerprojekte werden mit 5.000, 3.000 beziehungsweise 2.000 Euro prämiert. Zudem werden die Gewinner zu einem Besuch in das Europäische Parlament nach Brüssel eingeladen. Die Bewerbungen können an die Informationsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedsländern gerichtet werden. Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen sind im Internet unter http://www.europarl.de/view/de/Jugend/Jugendkarlspreis_2012.html verfügbar. Bewerbungsschluss ist der 23. Januar 2012.