Heider besuchte katholische Schwerpunkteinrichtung

2011-06-20_Heider_Kindergarten550Matthias Heider besuchte die katholische Kindertagesstätte St. Joseph am Ramsberg in Lüdenscheid um sich persönlich einen Eindruck

über das Sprachförderprogramm der Bundesregierung zu verschaffen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend" fördert mit 400 Millionen Euro das Programm "Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas, Sprache und Integration".  

Die Einrichtung am Ramsberg gehört zu insgesamt sechs Lüdenscheider Kindertagesstätten, die Bundesmittel für dieses Sprachförderungsprogramm bis ins Jahr 2014 bekommen und dadurch eine zusätzliche halbe Stelle einer qualifizierten Fachkraft finanzieren können. Diese Kraft kümmert sich ausschließlich um die Sprachkenntnisse der Kinder und kann gezielt Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf in ihrer Entwicklung unterstützten. Durch den hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund ein segensreiches Programm für die Kindertagesstätte St. Joseph, - 63 der insgesamt 87 Kinder kommen hier aus 18 verschiedenen Nationen.

Matthias Heider unterstrich die elementare Bedeutung, Sprachkanten frühzeitig zu begradigen: "Sprachkompetenz entscheidet heute in hohem Maße über die gesellschaftliche Teilhabe, über Schullaufbahn und Berufschancen, sowie die Integration in das unmittelbare soziale Umfeld." Weiter sagte Heider: "Es ist wichtig, die sprachliche Bildung der Kinder frühzeitig zu fördern und zu fordern. Jedes Kind soll von Anfang an faire Chancen bekommen!"

Kinder in ihren sprachlichen Möglichkeiten zu begleiten und zu stärken, ist eine Herausforderung, die die Bundesregierung ernst nimmt und gemeinsam mit den Einrichtungen vor Ort meistern will.